Hier ist die neue Debatte der wissenschaftlichen Welt: Verhindert Cannabis die Übertragung des Coronavirus?

Hier ist die neue Debatte der wissenschaftlichen Welt: Verhindert Cannabis die Übertragung des Coronavirus?
Paylaş

Bu Yazıyı Paylaş

veya linki kopyala

Hier ist die neue Debatte der wissenschaftlichen Welt: Verhindert Cannabis die Übertragung des Coronavirus? Forscher in ganz Deutschland behaupteten, Cannabis habe eine Wirkung gegen das Coronavirus. Nach diesen Vorwürfen kam eine weitere Studie aus den Niederlanden. Wissenschaftler in den Niederlanden erklärten, sie seien skeptisch gegenüber der Wirkung von Cannabis auf die Übertragung des Coronavirus. Die fragliche Diskussion wurde zu einem heißen Thema in der wissenschaftlichen Welt.

Mit der erneuten Zunahme der Coronavirus-Epidemie stand auch die Frage, welche Pflanzen gegen die Epidemie wirksam sind, wieder auf der Tagesordnung. Die auffälligste dieser Fragen lautet: „Schützt Cannabis wirklich vor der Übertragung des Coronavirus?“ Auf die Frage kamen zwei unterschiedliche Antworten von Wissenschaftlern aus den USA und den Niederlanden. Forscher in den USA argumentieren, dass einige Bestandteile von Cannabis die Übertragung des Coronavirus verhindern. Wissenschaftler in den Niederlanden, wo medizinischer Cannabiskonsum weit verbreitet ist, stehen dieser Behauptung jedoch skeptisch gegenüber.

“THE COMPONENT IN marijuana PREVENT CONTAMINATION”

Prof. an der University of Oregon in den USA. DR. Nach Untersuchungen von Richard van Breemen können die beiden Bestandteile von Cannabis, „CBGA“ und „CBDA“, die Übertragung des Coronavirus verhindern. Der Pharmakologe van Breemen argumentiert, dass „diese Inhaltsstoffe, die oral eingenommen werden können, das Potenzial haben, eine Coronavirus-Infektion zu verhindern und zu behandeln“. Allerdings Prof. von der Universität Wageningen in den Niederlanden. DR. Renger Witkamp widerspricht:

DAS LÄSST SICH NICHT NUR DURCH TESTEN BEWEGEN.“

Nur weil etwas im Reagenzglas funktioniert, heißt das noch lange nicht, dass es im menschlichen Körper genauso wirkt“, sagt Renger Witkamp, ​​Ernährungs- und Pharmakologe. Obwohl die Forschungsergebnisse in den USA gut klingen, sei es noch ein langer Weg bis zu einem wirksamen Medikament gegen Covid, so der niederländische Professor gegenüber der Zeitung AD. Witkamp fährt fort: „Und man sieht oft eine Wirkung lange Warteliste von Substanzen, die zur Nachforschung eingereicht werden. Ich ignoriere nicht, dass es auch mal etwas gibt, das tatsächlich wirkt. Selbst dann ist es zu lang für ein wirksames Medikament.

Zeit braucht.“ Ob das auch Witkamp bezweifelt CBGA- und CBDA-Konzentrationen von Cannabis können durch orale Medikation erreicht werden. Prof. DR. Witkamp betont, schnelltest esslingen dass diejenigen, die glauben, dass die Verwendung von Cannabis vor dem Coronavirus schützt, enttäuscht sein werden, sagt Witkamp:

Die Forschung befasst sich mit den nicht-medikamentösen Bestandteilen von Cannabis.“

Am Ende der in den USA durchgeführten Forschung wurde bekannt, dass es CBGA- und CBDA-Substanzen gelang, einen Erreger zu blockieren, mit dem sie Menschen infizierten, indem sie sich im Labor an die Proteinspitzen des Coronavirus anlagerten. Amerikanische Wissenschaftler führten Labortests an der Alpha- und Beta-Variante des Virus durch.

0
mutlu
Mutlu
0
_zg_n
Üzgün
0
sinirli
Sinirli
0
_a_rm_
Şaşırmış
0
vir_sl_
Virüslü
Hier ist die neue Debatte der wissenschaftlichen Welt: Verhindert Cannabis die Übertragung des Coronavirus?

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.

Uygulamayı Yükle

https://www.seonedir.co/wp-content/uploads/2022/08/fav.png